Sprache/Language
Blind-button0402

Generation Navi

Nachdem ich das Garmin Street Pilot III zunächst mit der Halterung von Touratech direkt auf die Lenkerstrebe montiert hatte, fand ich im Internet eine sehr sinnvolle Halterung. Sie wird unter dem Tacho montiert und durch diesen gehalten. Oben hat sie eine RAM-Mount-Kugel. Von der Touratech-Halterung habe ich die untere Aufnahme für die Lenkerstrebe demontiert und eine RAM-Mount-Platte mit Kugel angebracht. Auf diese Weise befindet sich das Navigationssystem direkt im Sichtfeld und lässt sich in Sekunden abnehmen. Ein Nachteil sollte sich jedoch während einer Alpentour herausstellen. Der Windkanal der Varioscreen (siehe Bild oben) lässt natürlich auch jede Menge Regenwasser durch. Das Gerät ist grundsätzlich spritzwassergeschützt, aber die Kontakte für die Stromversorgung fingen an zu oxidieren. Die Stromversorgung unterbrach und das Gerät schaltete teilweise ab. Für die Saison 2006 bin ich auf eine neuere Generation umgestiegen, dem deutlich kleineren und leichteren Garmin Quest.

Die Halterung stammt wieder von Touratech und wie schon beim Streetpilot habe ich nur den oberen Teil für die Aufnahme des Quest verwendet. Daran befestigt ist eine Platte mit RAM-Mount-Kugel, so dass sich das neue System an den bestehenden Halter im Cockpit montieren lässt. Das Garmin Quest benötigt im Gegensatz zum Streetpilot keinen Spezialstecker für die Stromversorgung sondern eine Bordsteckdose. Diese muss aufgrund der Kabellänge möglichst in Cockpitnähe montiert werden. Die benötigten Bauteile (Steckdose, Kabel, Sicherung und Schrumpfschlauch) habe ich bei Elektro Conrad erstanden und während des Winters vorbereitet. Montiert habe ich die Steckdose rechts im oberen Kotflügel. Das Kabel habe ich unter dem Tank am Kabelbaum entlang  bis zur Sitzbank verlegt. Minus ist direkt an der Batterie angeschlossen, Plus ist so aufgeschaltet, dass Strom nur bei eingeschaltetem Zündschloss anliegt.

Garmin Streepilot (Stand 2005)

zusatzsteckdose-02
Navi-002

Garmin Quest (seit 2006)

GPS - Garmin Quest hat sich aufgehängt

Als ich kürzlich auf Anraten meines Touratechhändlers ein Firmwareupdate auf mein Garmin laden wollte, hängte sich das Gerät auf. Offensichtlich hatte sich die USB-Schnittstelle mit meiner USB-Tatstatur verfeindet, da ich gerade parallel etwas tippte, um die Wartezeit zu überbrücken. Nun steht zwar in den einleitenden Ermahnungen der Installationssoftware meistens, man solle alle anderen Programme schließen etc., aber ein “alter Hase” lässt sich davon natürlich nicht beeindrucken. Für alle denen es ähnlich ergeht und die sich schon im Geiste das Gerät einpacken und an Garmin senden sehen: Es gibt eine sehr hilfreiche Tastenkombination

GPS-haengt-02

(Anschalttaste + IN mehrere Sekunden drücken), die einen Reset durchführt. Leider steht der Hinweis darauf im Handbuch in einer Randnotiz. Nach dem Reset lief mein Gerät wieder einwandfrei. Nur das Firmwareupdate musste ich wiederholen.