Sprache/Language
Blind-button0402

Form follows function

Unter Fahrern jenseits der 1,80m Körperlänge ist die Windschutzscheibe der R 1150 GS wohl eines der meist diskutierten Fahrzeugteile. Dass die Originalscheibe nicht optimal ist, erkennt man schon an der Scheibenvielfalt im Zubehörhandel. Im Internet widmen sich ganze Foren diesem speziellen Thema. Wer weitere Informationen sucht, dem sei ein Besuch im Boxerforum oder der sog. Hansemann-Datenbank empfohlen. Hansemann ist der Namensgeber für den sog. Hansemannschnitt, bei dem die Originalscheibe unten gekürzt wird, damit mehr Fahrtwind hinter die Scheibe strömen kann. Dies soll den Verwirbelungen entgegenwirken. Ich selbst habe keinerlei Erfahrungen im manuellen Beschneiden der Scheiben. Mit einer Körpergröße von 1,88m und einer um 4 cm erhöhten Sitzbank habe ich aber ebenfalls unter starken Verwirbelungen gelitten. Und gelitten ist hier wirklich der richtige Ausdruck. In meinem Fall trafen die Verwirbelungen exakt auf den Helm, was dazu führte, dass es mir bei hohen Geschwindigkeiten (ab 170km/h) unmöglich war, den Kopf ruhig zu halten. Bei Tempo 200 sah ich dann alles doppelt. Zudem war die Lautstärke bereits ab 120km/h unangenehm. Also begann ich mit meiner persönlichen Testreihe, ohne zu ahnen, das es eine werden würde.

Auf Empfehlung eines anderen GS-Fahrers kaufte ich eine Ermax-Scheibe. Diese Scheibe ist einige Zentimeter länger als das Original. Um es kurz zu machen: Null-Effekt. zum Glück gibt es ebay und so verkaufte ich die Ermax und ersteigerte eine Wunderlich Tourer-Screen. Diese Scheibe ist deutlich höher und auch breiter als das Original und die Ermax. Die Wunderlich-Scheibe hat tatsächlich Linderung gebracht, war aber von meinem persönlichen Optimum noch weit entfernt. Dann habe ich bei einem Sicherheitstraining die Maschine eines anderen Teilnehmers ausprobieren können. Er hatte die Vario-Screen montiert und ich habe auf seiner Maschine keine Verwirbelungen gespürt. Ich tat also was zu tun war. Genau, ich versteigerte meine Wunderlich-Tourerscreen bei ebay und erstand eine MRA-Vario Screen. Um diese Scheibe hatte ich bislang einen Bogen gemacht, weil ich finde, dass sie mit ihrer Teilfärbung das silberne Windschild als besonderen Eyecatcher außer Kraft setzt. Aber wie heißt es so schön: form follows function.

Und ich habe den Schritt nicht bereut, denn inzwischen habe ich die Vario Screen mehrere tausend Kilometer gefahren und bin sehr zufrieden. Meine Vermutung (bin Kaufmann und kein Ingenieur) ist, dass die MRA durch ihre Zweiteilung einen weiteren Windkanal hat, nämlich zwischen den beiden Scheibenteilen und dass die dort durchströmende Luft den Turbulenzen am Scheibenrand entgegenwirkt.

Wie ich schon andeutete, stört mich der schwarz eingefärbte Teil der unteren Scheibenhälfte, welcher das silberne Windschild überdeckt. Eine Anfrage bei MRA ergab, dass man es leider nicht ohne bekommen kann. Angeblich fertigungstechnisch bedingt. Ich habe also am Computer ein wenig retuschiert (siehe unten) und frage mich seither, ob ein schwarzes Schild evt. besser aussieht. Das wäre dann die logische Konsequenz von form follows function.

Originalscheibe der R 1150 GS

Ermax-Scheibe

Wunderlich Tourer-Screen

Scheibe-MRA-2

MRA Vario Screen

[Startseite] [Auspuff] [GPS] [Scheiben] [Sitzheizung] [Sonstige]