Sprache/Language
Blind-button0402

Hohiet kennt keen Fröst
(plattdeutsches Sprichwort)

Der Einbau einer Sitzheizung ist eine gute Beschäftigung für einen Winterabend. Bei guter Vorbereitung benötigt man tatsächlich nicht mehr Zeit. Ich habe mich für ein einfaches Modell von Carbotex entschieden (gibt es bei Louis oder auch im Internet), welches ich nur in den Fahrersitz eingebaut habe. Bei dem Kit ist schon fast alles dabei, was für die Montage benötigt wird. Zusätzlich habe ich noch einige Kabelbinder und eine kleine Tube schwarzes Kfz-Silikon besorgt. Mit Letzterem habe ich die Bohrlöcher für die Kabeldurchführung an der Unterseite der Sitzbank wieder verschlossen. Den Bezug der Sitzbank kann man auf einer Seite befestigt lassen (siehe Bild).

Das erleichtert später das erneute Beziehen. Den mitgelieferten An-/Ausschalter hatte ich zunächst durch einen von Louis ersetzt, der direkt am Lenker montierbar ist. Dieses einfache Modell hatte somit keine Möglichkeit zur Regulierung der Heizleistung. Zum Zeitpunkt der Montage war mir dies zunächst gleichgültig. Lieber eine einfache Lösung als gar keine. Die Praxis hat aber gezeigt, dass die Heizleistung sehr stark ist und man sie nur mit zwischenzeitlichem Abschalten ertragen kann.

Deshalb habe ich nach einer Alternative gesucht und im Internet (www.siekla.de) gefunden. Es handelt sich um einen Regler, der eigentlich für Heizgriffe gedacht ist, aber auch für die Sitzheizung hervorragend funktioniert.

Sitzheizung-0404